St. Raphael – Maria Trost

Katholischer Pfarrverband in München

Ecuadorpartnerschaft

Ecuadorkreis

Der Ecuadorkreis der Pfarrei Maria Trost umfasst eine Gruppe von ca. 30 ehrenamtlichen Helfern. Etwa einmal im Quartal treffen wir uns und besprechen die Belange unserer Partnergemeinde, einem Seelsorgegebiet rund um die Kleinstadt Pilahuin in der Diözese Ambato im Hochland von Ecuador. 

Da die Bevölkerung in unserer Partnergemeinde Pilahuin über ein sehr geringes Einkommen verfügt, sind Arztbesuche oder Schulbesuche der Kinder keine Selbstverständlichkeit.

Daher wurde in der seit 1988 bestehenden Partnerschaft zwischen Pilahuin und Maria Trost / St. Raphael die ärztliche Sprechstunde „Dispensario Medico Maria Trost“ errichtet. Dort haben die Menschen aus der Gemeinde die Möglichkeit, sich für wenig bis kein Geld von einem Allgemeinmediziner und einem Zahnarzt behandeln zu lassen.

Um Schulbesuche zu ermöglichen werden derzeit 52 Kinder mit Stipendien unterstützt. Alle zwei Wochen findet eine Armenspeisung statt. Zudem leistet der Ecuadorkreis mit Spendengeldern weitere Unterstützung wie z.B. ein Fahrzeug für den Pfarrer, damit dieser die weitverstreuten Gemeinden besuchen kann, finanzielle Unterstützung für die ärmsten Familien und vieles mehr.

Neue Mitglieder und Spender werden jederzeit herzlich willkommen geheißen.

 

Spendenkonto: 

Kath. Kirchenstiftung Maria Trost

IBAN: DE26 7509 0300 0002 1068 84

Liga Spar- und Kreditgenossenschaft e.G.

Kennwort "Hilfe für Ecuador"

 

Überweisungsvordrucke liegen auch in den Kirchen aus.

 

Vorsitzende und Ansprechpartnerin:

Julia Heigl

Email: ecuadorkreis(at)gmx.de

Telefon: 01754332797

Brief von Padre Raza

Padre Raza hat einen Brief an die Gemeinde geschrieben. Er bedankt sich für die Hilfe die aus Maria Trost kommt und erzählt wie sich die pastorale Arbeit in Zeiten von Corona gestaltet. Den kompletten Brief finden Sie hier.

Neues aus unserer Partnergemeinde

Auch Ecuador und somit Pilahuin ist nicht vom Corona-Virus verschont geblieben. Hier finden Sie einen Bericht wie die Lage momentan in unserer Partnergemeinde ist.

Gepa-Verkauf zugunsten unserer Partnergemeinde in Pilahuin

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, sich auch um andere Menschen zu kümmern. Auch Ecuador ist vom Corona-Virus betroffen. Zum Glück ist in unserer Partnergemeinde aktuell noch kein Fall aufgetreten, doch auch dort gibt es massive Einschränkungen. Es gibt, genauso wie hier, auch Ausgangsbeschränkungen teils noch stärker. Die Leute dürfen nur in einem bestimmten Zeitraum das Haus verlassen. Für viele ist es schwer ihrer Arbeit nachzukommen. Viele Frauen und Familien in unserer Partnergemeinde verkaufen ihre Produkte (Kartoffeln, Bananen, Knoblauch) auf dem Markt. Dieser findet momentan auch nicht statt, sodass viele in eine finanzielle Notlage geraten.

 

Gerade in einer solchen Zeit müssen wir zusammenhalten! Wir freuen uns, gerade jetzt im besonderen Maße, über Spenden! Spendenkonto:  Kath. Kirchenstiftung Maria Trost, IBAN: DE26 7509 0300 0002 1068 84, Liga Spar- und Kreditgenossenschaft e.G., Kennwort "Hilfe für Ecuador"

 

Da wir momentan keinen Gepa-Verkauf stattfinden lassen können, einige Waren aber dieses Jahr noch ablaufen, können Sie online Waren erwerben. Eine Sortimentsliste haben wir hier für Sie zusammengestellt. Bestellen können Sie unkompliziert über das Telefon (Klaus Lehmann – 089 1492565) oder über WhatsApp (Julia Heigl – 0175 4332797). Wir liefern die Ware gerne zu Ihnen nach Hause.

 

Briefe an Pilahuin - Corona Virus

Das Corona-Virus hat auch Ecuador erreicht. Aber auch dort geht das Leben weiter und unsere Arbeit muss das auch tun. An unsere Helfer vor Ort wurden wieder Mails verschickt. Diese können hier gelesen werden:

Anita & Diego

Carmen

Frau Dr. Freire

Herr Dr. Julio

Padre Raza

Paola

Nachricht von Paola aus Pilahuin

Paola, deren Studium wir als Dank für ihr Engagement für unsere Partnerschaft unterstützen, sich gemeldet. Paola lebt in Plahuin und muss von dort zur Uni in Ambato kommen. Die Fahrtkosten dorthin übernehmen wir für sie. Sie hilft regelmäßig bei der Armenspeisung und unterstützt unsere Partnergemeide wo sie nur kann.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Wir möchten uns recht herzlich bei Ihnen für die Spenden im vergangen Jahr bedanken. Nur so kann unsere Partnerschaft langfristig bestehen. HERZLICHEN DANK!

 

Ecuador Newsletter

Seit neuestem gibt es den Ecuador-Newsletter! Alle Spender und Interessierten können sich dort anmelden, um die neusten Informationen und Geschehnisse aus Ecuador und natürlich aus Pilahuin aufs Handy zu bekommen. Um sich für den Newsletter anzumelden klicken Sie hier oder schreiben sie eine Nachricht mit dem Stichwort "Newsletter" an 0175/4332797. So sind Sie immer auf dem neusten Stand!

 

Ecuadorwand

In der Kirche von Maria Trost steht unsere Ecuadorwand. Wir haben diese mit neuen Bildern aus unserer Partnergemeine geschmückt. Auf dieser finden Sie ebenfalls immer die neusten Briefe und einige Fotos sowie andere Informationen. An der Ecuadorwand befindet sich eine Spendenbox, welche sich immer über Ihren Besuch freut :)!

Zu Besuch in Pilahuin


Markus Aufleger verbrachte einen Sonntag in unserer Partnergemeinde in Pilahuin. Einen Bericht über seinen dortigen Aufenthalt könnt ihr gerne hier nachlesen.

 

Bilder aus Pilahuin

Um einen Einblick in das Leben von Ecuador zu bekommen, haben wir eine Bildergalerie aus Pilahuin erstellt.

 

Armenspeisung

Seit 2016 findet in unserer Partnergemeinde alle zwei Wochen die Armenspeisung statt. Die beiden Sozialarbeiter Anita und Diego haben uns Bilder der Armenspeisung in Pilahuin zukommen lassen.

 

Briefkorrespondenz mit Pilahuin

Damit Sie immer auf dem Laufenden bleiben stellen wir die neusten Briefe aus der Briefkorrespendenz mit unserer Partnergemeinde immer online für Sie zur Verfügung.

 

GEPA-Verkauf

Der Ecuadorkreis verkauft regelmäßig fair-trade GEPA-Produkte zugunsten unserer Partnerschaft.

Die Termine vom GEPA-Verkauf im Überblick.

 

Dankesbrief an alle Spender für Pilahuin in Ecuador

Sie haben mit Ihrer großherzigen Spende geholfen, die benachteiligten Menschen in unserer Partnergemeinde in Ecuador zu unterstützen. 

Dafür danken wir Ihnen in einem Dankesbrief.