St. Raphael – Maria Trost

Katholischer Pfarrverband in München

Am 18.11.2018 ist Kirchenverwaltungswahl

 

Die Kirchenverwaltung – mehr als ein Ehrenamt

 

Am 18.11.2018 wurde die neue Kirchenverwaltung gewählt

Eine Pfarrei hat neben ihrem geistlichen Leben, ihren Liturgien und kulturellen Angeboten, auch viele praktische Angelegenheiten zu verantworten: Das Vermögen der Kirchenstiftung muss verwaltet und sinnvoll eingesetzt werden, z.B. für Personal, Renovierungen, Anschaffungen und auch für die Häuser für Kinder. Kirchen und Pfarreigebäude müssen vielen rechtlichen Normen entsprechen, z.B. hinsichtlich Sicherheit, Brandschutz oder technischer Wartung. Besonders wichtig ist die verantwortliche Personalverwaltung für alle Einrichtungen der Pfarrei, von der Einstellung bis zur Abrechnung. All diese wichtigen und verantwortungsvollen Aufgaben, ohne die das geistliche Leben unserer Pfarrei nicht möglich wäre, werden von der Kirchenverwaltung wahrgenommen. Die Kirchenverwaltung besteht aus einem Gremium ehrenamtlicher Pfarreimitglieder, die sich gemeinsam mit dem Pfarrer (als Kirchenverwaltungsvorstand) um sämtliche verwaltungstechnischen Angelegenheiten der Pfarrei kümmern. Die Vorsitzenden des Gremiums heißen Kirchenpfleger bzw. Kirchenpflegerin. Sie unterstützen den Pfarrer bei der Erledigung der Verwaltungsaufgaben, insbesondere bei der Kassen- und Rechnungsführung. Die Wahl des Gremiums findet alle sechs Jahre statt.

Die Kirchenverwaltung – ein besonderer Dienst an der Pfarrgemeinde

Wer sich ehrenamtlich in der Kirchenverwaltung engagiert, trägt große Verantwortung und gestaltet die Entwicklung der Pfarrei maßgeblich mit. Auch wenn es manchmal wenig bekannt ist: Ehrenamtliche „KV-Mitglieder“ schaffen die Voraussetzungen für Seelsorge und Liturgie, für Kinderbetreuung, Bildung und lokale Arbeitsplätze. 

Pfarrer Magdziarek: "Sich als Christ mit seinem Fachwissen, seinem Glauben und seinem Menschenverstand in der Kirchenverwaltung zu engagieren, verdient sehr hohe Anerkennung; es ist ein ganz besonderer Dienst an der Pfarrgemeinde." 

 

 

Folgende Kandidaten stellten sich zur Wahl, jeweils 6 Kandidaten konnten gewählt werden:

Kandidatenliste St. Raphael
Kandidatenliste Maria Trost

 

Die Ergebnisse für St. Raphael:

Ulrich Sandhövel 87 Stimmen -gewählt-
Kevin Forscht 81 Stimmen -gewählt-
Thomas Bauer 79 Stimmen -gewählt-
Peter Bausback 72 Stimmen -gewählt-
Maria Hobelsberger 67 Stimmen -gewählt-
Benno Grolik 61 Stimmen -gewählt-

Benedikt Haas 58 Stimmen -Ersatzmitglied-
Michael Riemhofer 54 Stimmen -Ersatzmitglied-
Sylvia Nazet 53 Stimmen -Ersatzmitglied-
Richard Birkner 35 Stimmen -Ersatzmitglied- 

Es wählten 124 Gemeindemitglieder, also 3,5% der Wahlberechtigten. 

 

Die Ergebnisse für Maria Trost

Julia Heigl 75 Stimmen -gewählt-
Ingrid Enthofer 70 Stimmen -gewählt-
Peter Hanickel 63 Stimmen -gewählt-
Gertraud Krause 61 Stimmen -gewählt-
Werner Fröhling 55 Stimmen -gewählt-
Andreas Rappert 53 Stimmen -gewählt

Michael Aschauer 43 Stimmen -Ersatzmitglied-
Michel Wöhler 32 Stimmen -Ersatzmitglied-
Robert Freymüller 15 Stimmen -Ersatzmitglied-

Es wählten 89 Gemeindemitglieder, also 3,86% der Wahlberechtigten. 

 

Allen Kandidaten ein Vergelt's Gott für die Kandidatur. Sie erhalten in den nächsten Tagen ein Schreiben, um die Wahl als Mitglied bzw. als Ersatzmitglied annehmen zu können. In der konstituierenden Sitzung wird das Thema Nachberufung in die Kirchenverwaltung gem. Art. 10 (1) KiStiftO besprochen werden.