St. Raphael – Maria Trost

Katholischer Pfarrverband in München

Zeltlager St. Raphael 2019

Das Abenteuer im fernen Orient

Gruppenbild Kinder und Leiter

Kinderstyling mit Haarkreide

Am 19.07.2019 begab sich eine Gruppe mit 45 mutigen Kindern und 16 furchtlosen Leitern auf den Weg in das Zeltlager, welches dieses Jahr im fernen Orient stattfand. 

Nach der Ankunft wurde erstmal das Lager aufgeschlagen und alle halfen mit Zelte aufzubauen, Feuerholz zu holen und alles nötige für die Nacht vorzubereiten. 

Nach dem Abendessen wurden die Abenteurer auf sieben verschiedene Gruppen mit jeweils zwei Leitern aufgeteilt und bereiteten sich auf ihre erste Aufgabe vor: Das Fädenspiel.

Hierbei geht es darum im Dunkeln möglichst viele Fäden zu finden, die wir Leiter zuvor noch im Wald versteckt hatten. Je dunkler die Farben der Fäden, desto mehr Punkte für die Gruppe. 

Daraufhin gingen alle schlafen und verbrachten die erste Nacht in ihren warmen und gemütlichen Zelten. 

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück gleich weiter mit dem Programm und während die einen in einem Fußballturnier ihr Können unter Beweis stellten, knoteten oder flochten andere Kinder viele  Freundschaftsarmbänder. Wieder andere färbten sich mit Haarkreide ihre Haare und waren glücklich über ihr neues Aussehen. 

Nachmittags hieß es dann: Ausdauer und Konzentration. Denn unsere Wüstenhändler mussten im Postenlauf verschiedene Aufgaben erledigen, um möglichst viel Geld zu erhalten. Mit diesem Geld konnten sie sich dann bei dem Haupthändler Kamele und Wasser kaufen. Wer am Ende die meisten Tiere hatte, gewann. Doch es war Fingerspitzengefühl gefragt, denn je mehr Kamele, desto mehr Wasser hat man gebraucht. Sobald das Geld nicht mehr für genug Wasser gereicht hat, musste man leider wieder Kamele hergeben. 

Nach diesem erfolgreichen und anstrengenden Spiel, konnten sich die Abenteurer in einer Wasserschlacht wieder erfrischen und beim Abendessen stärken. 

Nach Sonnenuntergang machten wir uns dann alle auf zu einer wunderschönen Nachtwanderung, die mit einem Lagerfeuer, Stockbrot und S´mores (Kekse mit Schokolade und Marshmallows) abgerundet wurde. 

Nach der Siegerehrung ging es dann für die müden Experten schon wieder ins Bett.

Der Sonntag war der Tag der Abreise und nachdem wir alles wieder aufgeräumt und sauber gemacht hatten, ging es nach einem schnellen Mittagessen zurück in den Bus, um als siegreiche Helden mit einer erfolgreichen Mission wieder zurück in München anzukommen.